BLOG

Brücken-Center Ansbach

Schee deftig! Veganer fränkischer Kochkurs im S-Zimmer

Avatar of admin admin - 06.03.2020 - Ausprobiert!, Vorgestellt!, Lifestyle

Rouladen, Spätzle und Co. und das alles vegan!

Im Februar war es endlich so weit! Die Köche Heather Donaldson und Flippo Riedel von Pink Elephant Cooking haben dem S-Zimmer von S-Kultur Ansbach einen Besuch abgestattet und hatten allerhand leckere Rezepte im Gepäck. Die beiden Freunde besitzen eine Kochschule in München/Grünwald und widmen ihre Zeit neben dem Kochen dem Ashtanga Yoga. Ausgewogene Ernährung, frische Zutaten und Spaß am Essen sind ihnen besonders wichtig. Beim Kochkurs "Schee Deftig" stand traditionelle fränkische Küche komplett vegan auf dem Speiseplan. Der Kochkurs an diesem Tag erfreute sich zahlreicher Teilnehmer. Unter ihnen wohl angemerkt nur zwei Veganer! Die interessierten und neugierigen Teilnehmer waren bunt gemischt von jung bis schon etwas älter. Ob Mütter mit ihren Töchtern, Paare oder Freunde - die kochfreudige Gruppe war top-motiviert und hatte Lust auf einen leckeren Einblick in die vegane Küche!

Wir haben diesen schönen Abend begleitet und möchten gern einige kulinarische Eindrücke mit euch teilen!

S-Kultur Ansbach veranstaltet regelmäßig tolle Koch-, Back- und Grillkurse, die man auch prima verschenken kann. Das Kursangebot gibt es hier.

Wer sich fragt, was auf der Speisekarte stand, wird erstaunt sein, dass das alles vegan ist! Für die Vorspeise mussten die Kursteilnehmer erst einmal fleißig Gemüse schnippeln. Flippo hat eine kurze Einweisung gegeben, gezeigt wo sich in der Küche alles Relevante befindet und zeigte noch einmal, wie man ohne Gefahr Gemüse richtig schneidet und das Messer ansetzt. Mit was ging es los? Es sollte eine leckere Flädlesuppe an einer Kohl-Kümmel Brühe mit Rote-Beete-Schaum gezaubert werden. Das klingt doch echt lecker, oder? Suppengrün, Kohl  und Co. wurden also erstmal fleißig gewürfelt und die Messer geschwungen. Zum Glück blieben bei den Teilnehmern noch alle Finger dran!

Nachdem alles soweit kleingeschnippelt wurde, ging es nun an den Herd! Zwiebeln, Suppengrün und etwas Kohl wurden im Topf leicht angeröstet und mit Wein abgelöscht. Danach wurde dann unter fachmännischer Anweisung der restliche Kohl hinzugegeben und das Ganze mit Wasser aufgegossen. So konnte alles erst einmal in Ruhe köcheln, während einige der Koch-Lehrlinge sich den selbgemachten veganen Pfannkuchen widmeten. Hier verwendete man Sojamilch, Dinkelmehl, Sprudelwasser und Sojamehl mit frischen Kräutern und Gewürzen!

Zeit zum Probieren und Abschmecken gab es natürlich auch!

Nachdem die Vorspeise nun von allen Teilnehmern fleißig zubereitet wurde und der Hunger sich langsam nach all den guten Gerüchen in der Küche bemerkbar machte, luden Heather und Flippo nach dem gemeinsamen Anrichten die Gruppe zu Tisch. Das fein angerichtete Essen machte einfach Lust auf gemütliches gemeinsames Dinieren und hat allen fantastisch geschmeckt! Am Tisch wurden nette Gespräche geführt und es herrschte eine sehr angenehme und entspannte Atmosphäre.

Nach der ersten Stärkung ging es unter der Anleitung von Heather und Flippo direkt über zur Hauptspeise. Diese bestand aus herzhaften Rouladen mit einer deftigen dunklen Soße an Zitronenspätzle mit einem frischen Feldsalat mit gerösteten Walnüssen und Räuchertofu.

Hierfür mussten die Kursteilnehmer die Rouladen rollen, zusammenbinden, Spätzle schaben und allerhand kleinschneiden, mixen und verzieren. Doch wie macht man vegane Rouladen?

Als Fleisch-Ersatz wurden große Sojasteaks verwendet. Sie bestehen aus reinem Sojaprotein und können beliebig verarbeitet werden. Zuvor in Brühe eingelegt, werden die Steaks zart und weich. Die Füllung bestand aus Karotte, Zwiebel, Senf, Essiggurke und als Speck-Alternative diente knusprig angebratenes Räuchertofu. Wenn man nämlich Räuchertofu mit reichlich Salz in der Pfanne kross anröstet, kann man kaum einen Unterschied zu Speckwürfeln schmecken! Also schnippelten die Teilnehmer noch einmal was das Zeug hält. Die fertig gefüllten Rouladen wurden anschließend mit Küchengarn zusammengerollt (Teamarbeit!) und in der Pfanne angebraten, bevor es dann in den Ofen ging. 

Zu den Rouladen sollte es außerdem eine leckere braune Soße geben. Hierfür wurde allerhand Gemüse in kleinen Würfeln benötigt wie etwa Zwiebel, Karotte, Lauch und Sellerie. Zusätzlich noch einige getrocknete Shitake-Pilze, Knoblauch, Tomatenmark, Wein und Gewürze. So wurde dann das Gemüse im Schmortopf etwas mit Öl angebraten und nach und nach mit Wein abgelöscht, reduziert, mit noch mehr Wein abgelöscht und anschließend mit Wasser aufgegossen und für einige Zeit köcheln gelassen.

Auch die Zitronenspätzle wurden in motivierter Teamarbeit zusammen hergestellt! Grundzutaten waren Mehl, Hartweizengrieß, Öl, Salz, Zitrone und Sprudelwasser, die fleißig vermischt und verknetet werden mussten. Anschließend konnten die Spätzle dann mithilfe eines Spätzlehobels gehobelt werden.

Nach einigem Rühren, Wenden, Schnippeln, Braten und Hobeln stieg natürlich auch die Vorfreude auf die Hauptspeise! Gemeinsam richtete man also wieder die Teller schick an. Auch beim Hauptgang haben sich die Teilnehmer wirklich große Mühe gegeben. Leere Teller nach dem Essen sprachen für sich. Der Geschmack hat alle überzeugt und glücklich gemacht!

Auch wenn der Platz im Bauch immer kleiner wurde, durfte eine süße Nachspeise natürlich nicht fehlen! Ein süßes Apfelküchlein mit Eis rundete den schönen Abend ab.

Für die Apfelküchlein wurden zuerst Äpfel geschält und in dicke Scheiben geschnitten. Anschließend machten sich die Teilnehmer an den Teig, welcher aus Sojamilch, Mehl, Zucker, Sojamehl, Backpulver und etwas Sprudelwasser und einer Prise Vanille bestand. Also wurden alle Zutaten für den Teig miteinander zu einem Teig verarbeitet, in welchen dann die dicken Apfelscheiben getunkt wurden. Anstatt in den Ofen ging es dann ab in die Pfanne! Super einfach und super lecker! Eine von Heather schon vorher zubereitete Eiscreme und geröstete Mandeln rundeten die Nachspeise stimmig ab. So wurde ein letztes Mal zu Tisch gebeten und alle fleißigen Teilnehmer genossen den süßen Abschluss bei netten Gesprächen.

Alle Kurs-Teilnehmer waren sich einig: ein gelungener Abend mit gutem Essen mit Heather und Flippo!

Wer jetzt noch nicht hungrig ist, kann ja die weiteren tollen Kochkurse von S-Kultur Ansbach durchstöbern und vielleicht sogar schon beim nächsten Koch-, Back- oder Grillkurs vorbeischauen und mitkochen!

Kommende Termine S-Zimmer Ansbach im März und April:

-17.03.2020, 18.30 Uhr Sushi Kochkurs

-25.03.2020, 18.30 Uhr 1001 Nacht

-02.04.2020, 18.30 Uhr Asia Tapas

-15.04.2020, 18.30 Uhr Fleisch ist mein Gemüse powered bei Otto Gourmet

-21.04.2020, 18.30 Uhr Grundlagen Grillkurs 2.0

-25.04.2020, 17.00 Uhr Oh la la! Veganer Backkurs mit Pink Elephant Cooking

 

 

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Kategorien:

Wenn Sie auf dieser Seite eingebettete die Google Maps anzeigen lassen möchten, werden möglicherweise personenbezogene Daten durch Google Maps erhoben.
Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.



DV Immobilien GruppeEin Unternehmen der