BLOG

Brücken-Center Ansbach

Interview mit Lea von Blumen Heller

Avatar of admin admin - 04.02.2019 - Vorgestellt!, Azubi

Lea ist 18 Jahre alt und derzeit im ersten Ausbildungsjahr zur Floristin bei Blumen Heller.
Wir haben sie getroffen und wollten von ihr wissen, was ihren Beruf ausmacht, welche Eigenschaften man dafür mitbringen sollte und welche Blume in ihrem Lieblingsstrauß nicht fehlen darf.

1. Was sind deine Hauptaufgaben in deinem Beruf?

In meinem Job dreht sich natürlich alles um Blumen und Pflanzen. Zu meinen täglichen Aufgaben gehört das „Blumen-putzen“. Dies umfasst das Vorbereiten der Schnittblumen für Blumensträuße und der Präsentation zum Verkauf. Zum Beispiel werden dabei Dornen und Blätter entfernt. Gleichzeitig kümmere ich mich um die Pflege der Topfpflanzen und achte auf eine schöne Warenpräsentation. Neben der Beratung von Kunden gehören auch kreative Aufgaben zu meinem Beruf, zum Beispiel beim Blumen-binden oder Gestecke und Geschenkideen dekorieren.

2. Wie lange dauert die Ausbildung? Welchen Schulabschluss benötigt man?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und man benötigt einen Hauptschulabschluss.

3. Was macht dir besonders viel Spaß? Welche Aufgaben machen besonders viel Spaß?

Zum einen das Wissen über Pflanzen, dass ich durch meine Ausbildung lerne. Zum anderen aber auch die vielen kreativen Aspekte – zum Beispiel kann ich meine eigenen Ideen bei der Gestaltung von Blumensträußen oder –arrangements einbringen. Und natürlich auch die tolle Zusammenarbeit mit meinen Kollegen.
Mein persönliches Highlight bisher war, als ich meinen Kollegen bei der Vorbereitung einer Hochzeitsdekoration unterstützen durfte.

4. Warum hast du dich für die Ausbildung zur Floristin entschieden?

Ich interessiere mich sehr für Pflanzen, Blumen und Co. und lerne bei meiner Ausbildung echt dazu – nicht nur zur optimalen Pflege sondern z.B. auch, wann welche Sorten Saison haben und vieles mehr.
Außerdem kann ich dabei auch immer kreativ sein.

5. Welche Eigenschaften sollte man deiner Meinung nach für diesen Beruf mitbringen?

Die Person sollte auf jeden Fall aufgeschlossen sein, stressresistent und natürlich auch kreativ.

6. Was würdest du einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?

In jedem Fall sollte der Azubi offen für Neues sein, auch gut mit stressigen Situationen umgehen können und eigene Ideen einbringen.

7. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Ich habe mich ganz klassisch für die ausgeschriebene Stelle beworben und wurde dann zum Probearbeiten eingeladen. Nachdem es für beide Seiten gut gepasst hat, habe ich meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben.

8. Was war die größte berufliche Herausforderung während deiner Ausbildung?

Meine Schüchternheit zu überwinden und offen auf die Kunden zu zugehen.

9. Wo findet man dich in deiner Freizeit?

Ich gehe gerne ins Kino oder treffe mich mit meinen Freunden. Am Wochenende machen wir auch oft Familienausflüge oder kleine Städtetrips. Am meisten beeindruckt hat mich bisher Berlin.

10. Meine Mittagspause verbringe ich am liebsten….

… im Binderaum. Dort kann ich mich in Ruhe mit meinen Kollegen austauschen und mir den einen oder anderen Tipp holen. Außerdem kann ich nebenbei meinen Kollegen beim Arbeiten zuschauen.
Dazu gibt’s am liebsten eine Semmel mit Frischkäse und Paprika.

11. Ok, verrate uns noch eins:

Diese Blume darf in meinen Lieblingsstrauß nicht fehlen.


Das ist schwierig, da manche Blumen ja saisonabhängig sind. Aber wenn ich komplett die freie Wahl habe, dann die Hortensie. Diese hat nämlich so schöne mehrfarbige Blüten.

 

Du interessierst dich auf für eine Ausbildung im Bereich Einzelhandel? Dann komm doch zu unserem Azubi Day am 27. Februar und schnuppere unverbindlich in deinen Lieblingsberuf.

Alle Infos dazu findest du hier.

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Kategorien:

DV Immobilien GruppeEin Unternehmen der