BLOG

Brücken-Center Ansbach

Interview mit Leon von TC Buckenmaier Männerschmiede

Avatar of admin admin - 04.02.2019 - Vorgestellt!, Azubi

Leon stammt aus Dombühl und macht seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann in der Männerschmiede von TC Buckenmaier. Der 20-Jährige ist derzeit im dritten Lehrjahr. Wir haben ihn vor Ort besucht und mit ihm gesprochen, was bisher sein bester Moment während der Ausbildung war, welchen Rat er für andere Azubis hat und er hat uns verraten, was er in seiner Freizeit macht.

1. Was sind deine Hauptaufgaben in deinem Beruf?

Die Hauptaufgabe ist natürlich die Kundenbedienung und -beratung. Gleichzeitig gibt es aber noch viele weitere Tätigkeiten, zum Beispiel das Platzieren der Ware, also Warenpräsentation und Ladengestaltung und natürlich auch Kassieren. Mittlerweile bin ich auch für eine eigene Marke zuständig. Aber gleichzeitig wurde ich natürlich in alle unterschiedlichen Abteilungen, zum Beispiel Anzugmode, eingelernt.

2. Wie lange dauert die Ausbildung? Welchen Schulabschluss benötigt man?

Zunächst macht man die Ausbildung zum Verkäufer, anschließend setzt man noch ein Jahr für den Einzelhandelskaufmann drauf – also insgesamt sind es drei Jahre. Man braucht einen guten Quali oder die Mittlere Reife.

3. Was macht dir besonders viel Spaß? Welche Aufgaben machen besonders viel Spaß?

Hm, also auf jeden Fall die Kundenberatung – vor allem natürlich wenn die Chemie stimmt. J
Aber auch der Kontakt mit Vertretern, die einem die Marke oder die Produkteigenschaften näher bringen – ebenso wie unsere Produktschulungen. So kann ich dem Kunden ganz genau erklären, welche Eigenschaften die Jeans zum Beispiel hat. Und man so viel über seine Produkte weiß. Außerdem muss ich auch immer den Produktbestand in meinem Bereich im Auge haben und dies mit dem Abteilungsleiter abstimmen.
Das Highlight meiner Ausbildung wartet noch auf mich: ich darf bald mit dem Einkauf auf die Messe in Berlin.

4. Warum hast du dich für die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann  entschieden?

Zum einen natürlich der Kontakt mit den Kunden –  jeder ist anders und daher ist die Beratung auch sehr abwechslungsreich. Zum anderen kann ich bei der Warenpräsentation auch eigene Ideen einbringen und kreativ sein. Und die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen ist echt super!

5. Welche Eigenschaften sollte man deiner Meinung nach für diesen Beruf mitbringen?

Das A und O ist natürlich Freundlichkeit. Man sollte offen sein und auf andere Leute zugehen können. Ein kühler Kopf schadet nie – gerade wenn es mal stressig zugeht. Und man sollte natürlich auch ein gewisses Interesse an Fashion und Lifestyle haben.

6. Was würdest du einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?

Jeder Mensch macht Fehler – auch Azubis. Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass man dennoch mutig genug ist, den Fehler auch zuzugeben und daraus zu lernen, so dass man den Fehler nicht wiederholt. Also ruhig auch mal den Kollegen fragen, wenn man unsicher ist. Und Leidenschaft für den Beruf – das ist auch wichtig.

7. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Während der Schulferen habe ich ein freiwilliges Praktikum im Lebensmittel- und Mode-Einzelhandel gemacht. Letzteres bei TC Buckenmaier. Das hat einfach gepasst und Spaß gemacht, vor allem weil die Kollegen sehr nett sind.  Daher habe ich mich dann als Azubi beworben und wurde genommen.

8. Was war die größte berufliche Herausforderung während deiner Ausbildung?

Mir fiel es am Anfang schon schwer, offen auf die Kunden zuzugehen. Und es ist manchmal auch eine Herausforderung in schwierigen Situationen dennoch freundlich zu bleiben. Man muss erst lernen, solche Dinge nicht persönlich zu nehmien.
Eine Herausforderung im positiven Sinne war, als ich das erste Mal eine eigene Marke bekommen habe, die ich betreuen darf. Dadurch habe ich natürlich auch mehr Verantwortung, aber es ist auch schön zu wissen, dass das Team auch Vertrauen in mich setzt. Seit dem 2. Lehrjahr bin ich nun für die Marke Chasin zuständig – das freut mich besonders, da ich mich auch persönlich mit dem klassischen Skaterlook des Herstellers super identifizieren kann.

9. Wo findet man dich in deiner Freizeit?

Wenn ich etwas mehr Freizeit habe, dann meist beim Downhill-Bikefahren. Dann kaufen wir uns ein Deutschlandticket und fahren mit dem Zug zu verschiedenen Strecken, zum Beispiel im Schwarzwald.
Ansonsten bin ich auch oft mit dem Skateboard unterwegs oder spiele am PC League of Legends.

10. Meine Mittagspause verbringe ich am liebsten….

Je nach Wetter in unserem Aufenthaltsraum oder auf dem Vorplatz Richtung Stadt. Und zu ner Currywurst sag ich auch nicht Nein.

11. Ok, verrate uns noch eins:

Was ist dein Must-Have in der neuen Frühjahrs-Kollektion?

Also die Skinny-Hosen für den Mann sind derzeit out – der Trend zeigt zu weiten Hosen im Baggy-Style. Und natürlich bunte Socken – die sind weiterhin angesagt.

 

Du interessierst dich auf für eine Ausbildung im Bereich Einzelhandel? Dann komm doch zu unserem Azubi Day am 27. Februar und schnuppere unverbindlich in deinen Lieblingsberuf.

Alle Infos dazu findest du hier.

 

 

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Kategorien:

DV Immobilien GruppeEin Unternehmen der